#64 – Schmorbrand im Keller

(ds/ff-g) Starker Brandgeruch und Rauch veranlasste einen Hausbesitzer die Freiwillige Feuerwehr Geisenheim alarmieren zu lassen. Die Besatzung eines zuerst eingetroffenen Rettungswagens brachte die Familie auf die Straße in Sicherheit.

Der Angriffstrupp des LF 20/12 ging mit der Wärmebildkamera in den Keller des Hauses vor und erkundete die Lage, das TLF 20/25 stellte den Sicherheitstrupp. Schnell war aufgrund des Stromausfalls klar, dass ein Schaden im Sicherungskasten vorliegen musste. Dort war ein Schmorbrand ausgebrochen, der schon verlöscht war. Um nun den giftigen Rauch aus dem Haus zu bekommen, entschieden sich die Einsatzleitung und die Gruppenführer das Be- und Entlüftungsgerat einzusetzen, das den Rauch durch lange Schläuche, sogenannte Lutten, absaugt.

Die Einsatzstelle wurde nach dem Rückbau der Polizei übergeben und die freiwilligen Helfer rückten wieder ein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen