Schwerer Verkehrsunfall in Geisenheim

Am heutigen Donnerstagabend wurden die Feuerwehren Geisenheim, Johannisberg und Rüdesheim, sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Albert-Schweizer-Straße gerufen. Gemeldet war, dass ein PKW in eine Bushaltestelle gefahren sei. Aufgrund des Meldebildes, war ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an der Einsatzstelle. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen PKW, auf der Seite liegend, sowie verletzte Passanten vor. Die Fahrerin des PKW wurde von der Feuerwehr befreit und vom Rettungsdienst betreut. Der Rettungsdienst versorgte auch die verletzten Passanten.

Im Anschluss unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Spurensicherung, indem die Einsatzstelle ausgeleuchtet wurde. Nachdem das Abschleppunternehmen den PKW abtransportiert hatte, wurde die Straße gereinigt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Nach rund 1,5 Stunden kehrten die Einsatzkräfte in die Unterkunft zurück.

Während des Einsatzes war die Albert-Schweizer-Straße im Bereich Holzweg voll gesperrt.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Geisenheim mit 4 Fahrzeugen, Johannisberg mit 3 Fahrzeugen und Rüdesheim mit einem Fahrzeug. Des Weiteren war der Rettungsdienst war mit 8 Fahrzeugen, sowie dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und dem Leitenden Notarzt vor Ort. Ebenfalls waren die Polizei mit mehreren Fahrzeugen und der Brandschutzaufsichtsdienst zur Unterstützung dabei.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen