Brand im Altenwohnheim Geisenheim

Die Feuerwehr Geisenheim wurde gegen 21:00 Uhr zunächst durch eine automatische Brandmeldeanlage  zu der Altenwohnanlage „Marienheim“ alarmiert. Bereits auf der Anfahrt bestätigten mehrere Notrufe das Feuer. Beim Eintreffen kamen den Einsatzkräften schon mehrere Pflegekräfte entgegen gerannt. Daraufhin rückten aus dem gesamten Rheingau weitere Feuerwehrkräfte zur Unterstützung an. Atemschutztrupps gingen sofort in den betroffenen Gebäudetrakt, in dem es betreute Mietwohnungen für Senioren gibt, vor. Vor der brennenden Wohnung im ersten Stock fanden die Feuerwehrkräfte einen brennenden Mann und begannen sofort die Person zu löschen. Doch für den 69-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die restlichen Bewohnerinnen und Bewohner des Gebäudetraktes wurden von den Rettungskräften evakuiert und vor Ort betreut. Da die Wohnungen aufgrund der Rauchentwicklung derzeit nicht bewohnbar sind, wurden die 27 Evakuierten bei Angehörigen oder aber in Krankenhäusern untergebracht. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge keiner der evakuierten Bewohner. Ein Großaufgebot des Rettungsdienstes aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und den Nachbarlandkreisen sowie Notfallseelsorger waren im Einsatz.
Das Todesopfer sei vermutlich durch Brandverletzungen gestorben, teilte die Polizei mit. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei waren vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Eine umfangreiche Bilderserie wurde durch Wiesbaden 112 erstellt

Home

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen