Jede Woche sterben rund 10 Menschen durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.

Rauchmelder findet man fast überall. Meist werden diese in Öffentlichen Einrichtungen, wie Schulen, Klöstern, Schlösser, oder aber in Firmen zum Vorbeugenden Brandschutz eingesetzt. Jedoch findet er auch in immer mehr Privathaushalten Einzug.

Der Grund hierfür ist, dass Rauchmelder Personen die sich im Gebäude aufhalten rechtzeitig vor einen Feuer warnen. Denn sobald sie den ersten Brandrauch in der Luft bemerken, lösen sie mit einem Piepton aus, der etwa so laut wie ein Presslufthammer oder die Musik in einer Diskothek ist.

Wenn man sich einen Rauchmelder zulegen will, sollte man darauf achten, welche Art von Melder man sich zulegt, da es für verschiedene Anwendungsbereiche unterschiedliche Rauchmelder gibt.

Optische Rauchmelder

Diese Rauchmelder bestehen aus einer Infrarot-LED und einem lichtempfindlichen Sensor, der nicht im direkten Lichtstrahl der LED liegt. Sobald Rauch in den Rauchmelder eintritt, werden durch die Rauchpartikel die Lichtstrahlen reflektiert und treffen so den Sensor. Augenblicklich löst der Rauchmelde den durchdringenden Alarmton aus.

Ionisationsrauchmelder

Der Ionisationsrauchmelder arbeitet anstatt einer LED mit einem radioaktivem Strahler. Zwischen zwei mit Strom geladenen Metallplatten befinden sich Ionen, diese “transportieren” den Strom von der einen Metallplatte zur anderen. Wenn Rauchpartikel in der Luft sind, nehmen die Ionen die Partikel an Stelle des Stromes auf und es kommt nicht mehr genug Strom an der anderen Metallplatte an. Aus diesem Grund kann ein Ionisationsrauchmelder schon die geringste Menge von Rauch messen und so früher ein Warnsignal auslösen.

Der Nachteil dieser Rauchmelder ist, das aufgrund der radioaktiven Strahlung der Brandschutt, sofern nicht alle Rauchmelder gefunden werden, als Sondermüll entsorgt werden muss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen