Das Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS dient der Wasserförderung über lange Wegstrecken. Hierfür ist das Fahrzeug mit einer Vorbaupumpe und einer Tragkraftspritze,  sowie einer großen Anzahl an Schläuchen und wasserführenden Armaturen ausgerüstet.

Weiterhin ist das LF 16-TS Zugfahrzeug für das Rettungsboot RTB 2 und Übungsfahrzeug der Jugendfeuerwehr.  Allerdings ist das LF 16-TS ein Fahrzeug des Katastrophenschutzes des Bundes.  Das heißt, das dieses Fahrzeug zwar für den allgemeinen Brandschutz der Stadt Geisenheim zur Verfügung steht, im Katastrophenfall jedoch von Kräften des Katastrophenschutzzuges des Rheingau-Taunus-Kreises besetzt wird. So war dieses Fahrzeug zum Beispiel im Rahmen des Oderhochwassers 2002 im Raum Dessau eingesetzt.

Die Beladung des Fahrzeuges besteht großenteils aus Schlauchmaterial und wasserführenden Armaturen, wie z. B. Verteilern, Strahlrohren, Druckbegrenzungsventilen, etc. Weiterhin sind vier Atemschutzgeräte auf dem Fahrzeug verlastet. Da das Fahrzeug auch außerhalb geschlossener Ortschaften und abseits des Hydrantennetzes zum Einsatz kommt – z. B. bei Waldbränden – ist es zusätzlich mit einem 5000 Liter fassenden Faltbehälter ausgestattet. Dieser wird auch bei einer Wasserförderung über lange Wegstrecken als “Zwischenspeicher” für die zweite Pumpe eingesetzt. So kann auch bei einem kurzen Ausfall der Förderung ab der Pumpe noch weiterhin Wasser abgegeben werden.

Die Bezeichnung Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS bedeutet, dass es sich um ein Fahrzeug mit einer Besatzung von einer Löschgruppe handelt. Dies sind acht Feuerwehrmänner und ein Gruppenführer, der das Fahrzeug und seine Besatzung befehligt.
Die Zahl 16 weist auf eine Pumpenleistung der Vorbaupumpe von mindestens 1600 Litern pro Minute hin. Die Buchstaben TS weisen auf eine Tragkraftspritze hin, also eine Tragbare Pumpe hin, die im Aufbau verlastet ist.

Funkrufname:
Florian Geisenheim 1-45
Baujahr:
1986
Fahrzeughersteller:
Iveco Magirus
Aufbauhersteller:
Fa. Magirus
zulässiges Gesamtgewicht:
11 000 kg
Besatzungsstärke:
1 Löschgruppe (9 Mann)
Atemschutzgeräte:
4 Stück im Aufbau
Pumpenleistung:
Vorbaupumpe: 1600 Liter pro Minute bei 8 bar Druck,
Tragkraftspritze: 800 Liter pro Minute bei 8 bar Druck
Besondere Beladung:
C-Hohlstrahlrohr,

5000 Liter Falttank,

120 Liter Schaummittel (in Kanistern),

Hitzeschutzkleidung

Motorkettensäge,

40 Liter Benzin,

40 Liter Dieselkraftstoff

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen